Untitled Document
Grouss Mountain (16.08.)

Da wir weder lust auf Downtown noch auf nochmal Stanley Park hatten, ging es heute noch ein letztes Mal in die Berge - die praktischerwesie nur ca eine halbe Stunde entfernt vom Zentrum Vancouvers liegen. Nach einer kurzen Strecke im Bus mussten wir in einen SeaBus, eine Faehre hinueber nach North Vancouver, wechseln, danach ging es wieder mit dem Bus hoch bis zur Capilano Suspension Bridge, unserer ersten Station. Wir waren erleichtert, dass sich der ca $20 teure Eintritt nicht nur auf die (wackelige...) Haengebruecke bezog, wie wir zuerst dachten, sondern noch einen kleinen Park mit beinhaltete, in dem man noch in den Baumkronen herumspazieren konnte und lustige Stempel sammeln konnte^^

Anschliessend ging es noch ein wenig hoeher hinaus, naemlich mit der Seilbahn auf die Spitze des Grouss Mountain, von dem man einen schoenen Blick auf die Stadt und das Meer hat. Wir verirrten uns noch ein wenig, als wir ueber einen seitlichen Pfad auf den hoechsten Punkt laufen wollten, und irgendwann in der Pampa landeten (Leonie: Da ist ein Sandhaufen! Da sind wir richtig! (entpuppte sich als Schneefeld)) und vor den Augen eines ganzen Publikums, das sich gerade eine Raubvogelshow ansah, einen Hang hinaufklettern mussten. Nachdem wir es schliesslich doch ganz nach oben geschafft hatten (viel zu heiss, trotz der Bergluft), beobachteten wir noch einige Paraglidern beim Starten, bevor wir wieder zur Seilbahnstation (mit einem Umweg ueber ein Grizzlybaerhabitat und eine Lumberjack-Show) hinabliefen. Dort mussten wir noch ein Weilchen anstehen, da sich ziemlich viele Touristen angesammelt hatten.

Wieder in der Stadt marschierten wir hinunter zum Downtown Hostel, um dort unser Abendessen zu kochen. Dort trafen wir noch eine Koelnerin, die fuer ein halbes Jahr Work&Travel in Canada bleibt, und verquatschten uns ein bisschen, sodass wir zu spaet zu unserem Sonnenuntergang am Strand kamen - aber den kannten wir ja eigentlich schon, von daher war es weniger tragisch. Als es kalt zu werden begann, hielten wir uns noch eine halbe Stunde mit Shopping warm, bevor es dann, zum letzten Mal, in unser Hostelbett ging.

17.8.08 21:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Archiv

Gratis bloggen bei
myblog.de